Creative Soundblaster SB0270 / MP3+
Vor einigen Jahren hat sich eine Creative Soundblaster SB0270, die auch als Soundblaster MP3+ vertrieben wurde, in meinen Gerätepark verirrt. Wegen ihrer eher komplizierten Treiberinstallation und ihrer durchschnittlichen klanglichen Leistung habe ich die Soundkarte fast nie verwendet und obwohl damals (2005) im Sonderangebot für günstige 29,95 Euro erstanden, galt die SB0720 für mich die längste Zeit als Fehlkauf.

Warum die SB0270 nicht toll klingt, habe ich erst herausgefunden, als ich die SB0270 zerlegt habe. Das Potentiometer hat zu kratzen begonnen und musste gereinigt werden. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch einmal nachgesehen, welche Hardware verbaut wurde. Nun, sehr aufwendig ist die Sache nicht. Ein einfacher AD1885 von Analog Devices kümmert sich um die Wandlung von analog nach digital und umgekehrt. Im Full-Duplex-Betrieb schafft der AD1885 eine Samplerate von 48 kHz (16 Bit) bei einer Auflösung von einem Hertz. 16-Bit-Sigma-Delta-Wandlung gibt es von analog nach digital. Für das Jahr 2005 war das schon nicht besonders aufregend und mehr als ein Jahrzehnt später entlocken einem eine solche Wandler-Spezifikationen nicht einmal mehr ein müdes Gähnen.
Das Ergebnis kann sich hören lassen. Zwar kann man die Hardwarelimitationen nicht umgehen, Robert McClelland der Autor der PAX-Treiber hat aber scheinbar alles getan um über die Treibersoftware das Letzte aus der betagten Hardware herauszuholen. Mit den PAX-Treibern klingt die SB0270 lebendiger und etwas weniger angestrengt als vorher, die Bässe sind jetzt akzeptabel trocken, die Höhen zischeln weniger und die Mitten sind zwischen Hoch- und Tieftonbereich eingebettet ohne unterzugehen. Wie gesagt ist das eine klangliche Verbesserung und keine klangliche Revolution, denn Wunder wirken kann die PAX-Software auch keine. Sie kann meiner Meinung nach den SB0270 um eine Qualitätsstufe aufwerten. Den Effekt würde ich am ehesten so beschreiben, dass man mit der Kombination SB0270 samt PAX-Treiber entspannt hören kann, auch wenn man weiß, dass es bessere externe Soundkarten gibt. Mit den PAX-Treibern wird die SB0270 zu einem guten Mittelklasse-Gerät ohne herausragende Stärken und ohne großartige Schwächen.

Wie schon erwähnt gibt es die PAX-Treiber auch für viele andere Soundblaster-Modelle. Meine Erfahrungen bei der SB0270 lassen sich damit höchstwahrscheinlich auch auf andere Entry-Level-Modelle mit USB-Anschluss übertragen. Ein Grund mehr, sich mit den PAX-Treibern zu beschäftigen.
Im Bereich der analogen Elektronik hat man sich damals auch auf Bewährtes verlassen. In der SB0270 findet man drei Stück Philips TDA1308. Das sind solide Class-AB Kopfhörertreiber mit maximal 80 mW Ausgangsleistung, einer THD von 0,03 bis 0,06% und einem SNR von maximal 110 dB. Keine schlechten Werte, aber bestenfalls Mittelklasse und sicher kein Highend-Audio.

Das Gute an der SB0270/MP3+ war aber, dass zu jedem Betriebssystem Treiber geliefert wurden. Creative bietet sogar noch Treiber für Windows 10 an. Bedenkt man den langen Produktzyklus, ist das schon ein guter Support, auch wenn sich die Treiberarchitektur vieler Soundblaster-Modelle kaum oder gar nicht unterscheidet. Auf Windows 7 Ultimate 64-bit funktioniert die Installation der aktuellsten Treiber (Jänner 2016) problemlos und unkomplizierter als bisher. Ist die Installation erfolgreich abgeschlossen, funktioniert der SB0270 auch stabil und zufriedenstellend wie bisher. Klanglich hat sich kaum etwas geändert. Noch immer wirkt die Musikwiedergabe angestrengt und wenig durchgezeichnet. Die Höhen sind manchmal zu akzentuiert, die Bässe zu flach und die Mitten werden sowohl von Bässen als auch von den Höhen „weggespielt". Besser als mit irgendeinem HD-Audio-Gerät in einem Notebook, aber eben nur durchschnittliches Audio.

Ab und zu überfällt mich ansatzweise der Geiz und selbst ein Hunderter für eine neue externe Soundkarte ist mir dann zu viel. Und weil die SB0270 trotz aktuellster Treiber wenig begeistert bin ich durch die auf meinem iBasso DX50 und iPod Classic 160 Slim verwendete alternative Firmware auf die Idee gekommen, nach Alternativen für das originale Creative-Softwarepaket zu suchen. Bei meinen Audioplayern bietet z.B. die Rockbox die Möglichkeit eine andere Firmware einzuspielen, verbunden mit dem Vorteil einer klanglichen Optimierung. Warum sollte es sowas ähnliches für die SB0270 nicht geben? Gibt es, denn nach nur wenigen Minuten bin ich im Hardware Heaven gelandet. Der Name ist Programm und dort findet man unter anderem auch optimierte Treibersoftware für die SB0270 und viele andere Soundblaster-Modelle. Hier gibt es den Link zur Treiberauswahl: http://www.hardwareheaven.com/community/forums/pax-drivers.174/ . Man saugt sich das für sein Soundblaster-Produkt bestimmte Treiberpaket auf den Rechner. In meinem Fall die PAX-Treiber für die USB-Serie. Dann installiert man das Ganze. Ich habe die originale Installation belassen und die PAX-Treiber „drüberinstalliert".
Creative Soundblaster SB0270 alias Soundblaster MP3+: Einsteiger-Hardware aus dem Jahr 2004
Analog Devices AD1885 als A/D-D/A-Wandler und Philips TDA1308 als Kopfhörerstufe
Ein Pluspunkt: vielfältige Anschlussmöglichkeiten für Ein- und Ausgänge machen die SB0270 universell einsetzbar

Anmerkung: Installiert auf einem Dell Precision M6300, einem Dell Optiplex 760 und einem Dell Optiplex 780 mit Betriebssystem Windows 7 Ultimate 64-bit. PAX-Treiber sollten aber auch in Verbindung mit anderen Betriebssystemen funktionieren.
Pro:

- kostenlose alternative Treibersoftware

- PAX-treiber verbessert die klangliche Leistung wirklich

- für SB0270 und viele andere Soundblaster-Modelle verfügbar



Kontra:

- nichts