Batteriesymbol leuchtet/blinkt  rot Die Batterie ist nahezu erschöpft Batterie wechseln/neue Batterien einlegen
No Card / Keine Karte keine Speicherkarte eingelegt passende Speicherkarte einlegen
Card not Initialized / Karte nicht formatiert Speicherkarte ist nicht formatiert oder mit einem unlesbaren Datenformat formatiert (z.B. von Fremdkamera)

Kartenkontakte verschmutzt

Störung der Kamera

Speicherkarte in der Kamera formatieren (Info)

Kartenkontakte mit trockenem Tuch reinigen

Kamera an FUJIFILM senden

Card Error / Kartenfehler Speicherkarte kann nicht gelesen werden

Speicherkarte beschädigt

Störung der Kamera

Speicherkarte neu formatieren bzw. die Kartenkontakte reinigen falls die Fehlermeldung noch immer erscheint Speicherkarte ersetzen (Info)

Kamera an FUJIFILM senden

Card Full / Karte voll Die Speicherkarte ist voll nicht benötigte Bilder löschen bzw. andere (leere) Speicherkarte einlegen
Card Protected / Karte geschützt Die Speicherkarte ist schreibgeschützt Schreibschutz entfernen oder andere (leere) Speicherkarte einlegen
Read Error / Lesefehler Es wurde versucht ein auf einer anderen Digitalkamera aufgezeichnetes Bild wiederzugeben

Kartenkontakte verschmutzt

Wiedergabe einer Videodatei mit mehr als 20 Sekunden Länge

Wiedergabe einer Audiodatei (MP3), die mit einer FinePix 30i/40i/50i aufgezeichnet wurde

Störung der Kamera

Bilder, die mit Digitalkameras von Fremdherstellern aufgezeichnet wurden können unter Umständen nicht wiedergegeben werden

Kartenkontakte reinigen

Videoaufnahmen können bei einigen Modellen gar nicht, bei einigen Modellen nur bis zur Länge von 20 Sekunden abgespielt werden. Das ist modellabhängig, Details finden sich in der Betriebsanleitung zum jeweiliegen Modell

Kamera an FUJIFILM senden

Write Error / Schreibfehler Problem mit der xD-Picture Card, der Datenstruktur auf der Speicherkarte bzw. dem Kartenslot in der Kamera. Ein aufgenommenes Bild konnte nicht aufgezeichnet werden. Speicherkarte entfernen und neu einlegen. 

Wenn möglich Speicherkarte neu formatieren.

Nur originale Fujifilm xD-Picture Cards verwenden

File No. Full / Bild Nr. Limit Die Bildnummer 999-9999 ist erreicht worden Bildnummer befindet sich ausserhalb des Zählbereiches. Entweder Bildnummerierung im Setup auf RENEW einstellen oder andere Speicherkarte verwenden
Too Many Files / Zu viele Bilder 5000 oder mehr Bilder in einem Ordner bzw. auf der Speicherkarte, sortieren nach Datum nicht möglich Es können max. 4999 Bilder pro Ordner/Speicherkarte nach Datum sortiert angezeigt werden.
Write Error / Schreibfehler Bildaufzeichnung nicht möglich

aufgezeichnetes Bild ist größer als verfügbarer Speicherplatz auf der Speicherkarte

Störung der Kamera

Speicherkarten aus der Kamera entnehmen und nochmals einlegen

Neue (leere) Speicherkarte mit passender Kapazität einlegen

Kamera an FUJIFILM senden

"Mikrofon" Symbol = Voice Error / Sprachnotiz Fehler Die Sprachnotiz Datei ist fehlerhaft       

Störung der Kamera

Sprachnotiz kann nicht wiedergegeben werden

Kamera an FUJIFILM senden

"Hand" Symbol Verwacklungsgefahr aufgrund zu langer Verschlußzeit Blitz oder Stativ verwenden
Protected Frame / Geschütztes Bild Es wird versucht ein geschütztes Bild zu löschen Lösch-Schutz aufheben, entweder für Einzelbild oder gesamte Karte
! AE Belichtungsmessung arbeitet nicht mehr korrekt Je nach Lichtverhältnissen (extrem hell oder dunkel) erscheint diese Warnung. Das Bild kann aufgenommen werden, die Belichtung ist aber nicht mehr korrekt
! AF Autofokus arbeitet nicht mehr korrekt Das Autofokussystem kann nicht scharfstellen. Klar strukturierte Objekte anvisieren, Schärfespeicher verwenden, Abstand prüfen (eventuell Nahaufnahme-Modus einschalten), Lichtverhältnisse prüfen
DPOF File Error / DPOF Datei Fehler In den DPOF-Bildeinstellungen wurden Kopien für mehr als 1000 Bilder festgelegt Auf einer SmartMedia Speicherkarte können Ausdrucke für bis zu maximal 999 Bilder vorgenommen werden.
Focus Error / Fokusfehler Funktionsstörung der Kamera oder Objektiv war beim Einschalten blockiert Kamera aus- und wieder einschalten. Objektiv dabei nicht berühren, bleibt der Fehler bestehen: Kamera zu FUJIFILM senden
Zoom Error / Zoomfehler Zoomobjektiv blockiert oder Mechanik nicht in Ordnung Kamera ausschalten und nochmals einschalten. 

Frische Batterien / voll geladenen Akku verwenden.

Bleibt der Fehler bestehen: Kamera an Fujifilm senden

Lens Cover / Objektivschutz Objektivabdeckung ist geschlossen, blockiert oder nicht in Ordnung Kamera aus- und wieder einschalten. Objektivschutz dabei nicht berühren, bleibt der Fehler bestehen: Kamera zu FUJIFILM senden
Index Full / Index voll Es wurden mehr als 256 Audio Indexmarken gesetzt

Es wurde versucht einen Audio-Index in eine Datei zu setzen, die von einer Kamera aufgezeichnet wurde, die Audio-Indexaufzeichnung nicht unterstützt

Entfernen Sie nicht benötigte Audio-Indexmarken und setzen Sie die neuen Indexmarken nochmals.

In nicht unterstützte Dateien können keine Indexmarken gesetzt werden

Card Not Ready / Karte nicht bereit Speicherkarte wurde auf einem PC mit abweichender Datums- und Uhrzeitanzeige formatiert oder in einem Kartenlesegerät verwendet und nicht ordnungsgemäß entnommen Speicherkarte in der Kamera formatieren
RAW Can not use F-Mode / Fehler im F-Modus Es wird im CCD-RAW-Modus gespeichert. In diesem Modus ist kein Zugriff auf Bildkomprimierungs- und Auflösungseinstellungen möglich. CCD-RAW-Modus ausschalten, Bildkomprimierungs- und Auflösungseinstellungen funktionieren nur bei Speicherung im JPG-Format.
Busy / Nicht bereit Erscheint diese Meldung für längere Zeit auf dem Display, dann liegt ein Problem mit der Speicherkarte vor. Vermutlich Speicherkarte in der Kamera formatieren
Can Not Rotate / Drehen nicht möglich Es wurde versucht eine Videosequenz zu drehen (Wiedergabemodus) Videosequenzen können nicht gedreht werden
S-CANNOT CROP / RAW-CANNOT CROP Es wurde versucht einen Ausschnitt aus einem Bild mit minimaler Bildqualität (S) oder einem im RAW-Format aufgenommenem Bild zu wählen  (Wiedergabemodus) Aus diesen Bildern können keine Ausschnitte festgelegt werden.
DPOF Error / DPOF Datei Fehler Problem im Zusammenhang mit den DPOF-Einstellungen, eventuell wird das angezeigte Bild nicht von DPOF unterstützt (Wiedergabemodus) DPOF-Einstellungen beibehalten

DPOF-Drucken bei diesen Bildern nicht möglich

Data Error / Datenfehler Kamera nicht oder nicht richtig am PC angeschlossen Datenverbindung kontrollieren
Print Error / Druckerfehler PictBridge Problem Ist der Drucker eingeschaltet?

Prüfen ob genug Papier im Drucker ist

Communication Error / Verbindungsfehler Kamera ist nicht mit einem PC oder einem Drucker verbunden USB-Verbindung prüfen. 

Drucker einschalten.

Bei Betätigung des Auslösers wird kein Foto aufgenommen Speicherkarte voll, Speicherkarte defekt, Stromsparfunktion hat die Kamera ausgeschaltet oder Batterie erschöpft, Speicherkarte schreibgeschützt, Kartenkontakte verschmutzt Neue (leere) Karte einlegen, Kamera einschalten oder Batterie wechseln/aufladen, Schreibschutz entfernen, Kartenkontakte reinigen
Sprachnotiz lässt sich nicht aktivieren Serienaufnahme eingestellt Serienaufnahme ausschalten
Der Selbstauslöser lässt sich nicht aktivieren Es ist ein Motivprogramm oder die Serienaufnahme eingeschaltet Auf AUTO umschalten bzw. Serienaufnahme abschalten
Die Batterie lässt sich nicht aufladen, die Kontrolllampe leuchtet nicht Keine Batterie eingelegt, Kamera und/oder Netzadapter sind nicht ordnungsgemäß angeschlossen, Stromspannung liegt außerhalb des Betriebsbereiches Batterie einlegen, Kamera und/oder Netzadapter ordnungsgemäß anschließen, Netzspannung muss im Bereich zwischen 110 und 240 Volt Wechselstrom liegen
Die Kontrolllampe blinkt während des Ladevorganges und die Batterie wird nicht aufgeladen Batteriekontakte verschmutzt, Batterie beschädigt oder defekt Batteriekontakte säubern bzw. Batterie ersetzen
Kein Strom Batterie leer, Netzgerät nicht angeschlossen, Batterie falsch eingesetzt Neue/geladene Batterie einsetzen, auf richtige Position achten, ev. Netzgerät Anschluss prüfen
Kamera schaltet plötzlich ab Stromsparfunktion aktiv oder Batterie erschöpft Einstellungen für Stromsparfunktion prüfen, neue/geladene Batterie einlegen
Die Batterie ist sehr schnell erschöpft geringe Umgebungstemperatur, Batteriekontakte verschmutzt, Batterie entladen, Batterie am Ende der Lebensdauer, intensiver Einsatz des Kameramonitors Batterie bis unmittelbar vor dem Einsatz warm halten, Batteriekontakte reinigen, Batterie erneuern, Kameramonitor abschalten und optischen Sucher verwenden
Blitz kann nicht benützt werden Blitz ist geschlossen (eingeklappt), Auslöser wurde gedrückt während der Blitz geladen wird, Batterie leer Blitzgerät ausklappen, warten bis Blitzbereitschaft o.k. (grüne Anzeige) bzw. Batterie erneuern/aufladen
Blitz lässt sich nicht einschalten Serienaufnahme eingeschaltet oder Motivprogramm "Landschaft" gewählt In die Funktion AUTO umschalten und Blitzfunktionen prüfen
Blitzfunktion AUTO oder "Rote-Augen-Reduktion" ist nicht verfügbar Funktion "Programmautomatik mit Blendenvorwahl" ist eingeschaltet "Programmautomatik mit Blendenvorwahl" ausschalten, in Funktion AUTO die Blitzfunktionen prüfen
Blitzfunktion AUTO oder "Langzeitsynchronisation" ist nicht verfügbar Funktion MANUELL oder "Programmautomatik mit Zeitvorwahl" ist eingeschaltet "Programmautomatik mit Zeitvorwahl" oder MANUELL ausschalten, in Funktion AUTO Blitzfunktionen prüfen
Blitzfunktion AUTO oder "Unterdrückter Blitz" (Blitz AUS) ist nicht verfügbar Motivprogramm "Nachtaufnahmen" ist eingeschaltet "Nachtaufnahmen" ausschalten, in Funktion AUTO Blitzfunktionen prüfen
Blitzfunktion "Rote-Augen-Reduktion" und "Langzeitsynchronisation" ist nicht verfügbar Motivprogramm "Sport" ist eingeschaltet Motivprogramm "Sport" ausschalten, in Funktion AUTO Blitzfunktionen prüfen
Serienaufnahmefunktion ist nicht verfügbar Sprachnotiz eingeschaltet, oder Motivprogramm aktiv Sprachnotiz abschalten, auf Funktion AUTO umschalten
MAKRO Funktion nicht verfügbar Motivprogramm "Landschaft", "Sport" oder "Nachtaufnahmen" eingeschaltet Motivprogramm oder Aufnahmefunktion ändern (z.B. AUTO)
Manuelle Scharfeinstellung nicht möglich Motivprogramm oder AUTO gewählt auf MANUELL umschalten
Belichtungskorrektur und manuelle Einstellungen nicht verfügbar Motivprogramm oder AUTO gewählt auf MANUELL umschalten
Bei manchen Qualitätseinstellungen ist nur mehr NORMAL oder FINE wählbar modellabhängig: Motivprogramm oder Serienaufnahme eingeschaltet, einige Modelle bieten bei geringeren Qualitätseinstellungen weniger Komprimierungsstufen an Aufnahmefunktion auf AUTO ändern und Einstellmöglichkeiten prüfen, in der Kameraanleitung finden sich modellspezifische Details
Bei Qualitätseinstellungen "1M" ist nur mehr NORMAL wählbar  modellabhängig: Empfindlichkeit ist auf ISO 800 oder 1600 eingestellt Empfindlichkeit auf unter ISO 800 einstellen, Details der Kameraanleitung entnehmen 
Bilder sind dunkel obwohl der Blitz eingesetzt wurde Blitzreichweite überschritten (Objekt zu weit entfernt), Blitz abgedeckt Näher an das Objekt gehen, externen Blitz verwenden (nur für Modelle mit Blitzschuh), achten, dass Blitz bzw. Meßsensor nicht verdeckt wird
Bild unscharf Objektiv verschmutzt, Nahaufnahmemodus bei "normalen" Aufnahmen aktiv, lange Verschlusszeit, !AF-Warnung wurde angezeigt Objektiv reinigen, Nahaufnahmemodus abschalten, Blitz/Stativ verwenden, auf gut strukturierte Objekte scharfstellen
Weiße Flecken auf Bild lange Verschlusszeit in Verbindung mit sehr hoher Umgebungstemperatur Dieses Phänomen ist für CCD-Aufnahmesensoren typisch und stellt keine Kamerastörung dar. Es verschwindet wieder bei Benützung in einem normalen Temperaturbereich, weitere Hinweise im Dokument "Was ist schiefgegangen"
Dunkle Flecken auf Bild Staub auf dem Aufnahmesensor Aufnahmesensor reinigen (SLR-Modelle)

Kamera vom Kundendienst reinigen lassen (Kompaktmodelle)

Ton-Wiedergabe gestört Kamera-Lautstärke zu niedrig eingestellt, Mikrofon während der Aufnahme abgedeckt, Lautsprecher während der Wiedergabe abgedeckt Lautstärke an der Kamera erhöhen, Mikrofon/Lautsprecher frei halten
Bilder lassen sich nicht löschen, die ERASE ALL / ALLE BILDER LÖSCHEN-Funktion löscht nicht alle Bilder DPOF-Einstellungen bei manchen/allen Bildern aktiv, manche/alle Bilder mit Lösch-Sperre versehen DPOF-Einstellungen löschen, Lösch-Sperre aufheben
Speicherkarte kann nicht formatiert werden Speicherkarte schreibgeschützt Schreibschutzsiegel entfernen, Schreibschutzschalter auf AUS / OFF stellen.
Die an einen Computer angeschlossene Kamera (USB) wird nicht erkannt, auf dem Kameramonitor erscheint Aufnahme-/Wiedergabebild USB-Kabelverbindung nicht in Ordnung, PC entspricht nicht den Anforderungen  Kabelverbindung prüfen, Kamerasoftware neu installieren
Die an einen Computer angeschlossene Kamera (seriell) wird von der Software nicht erkannt Kamera nicht auf Datenübertragung umgeschaltet, serielles Kabel nicht in Ordnung, Schnittstellen und Übertragungseinstellungen inkompatibel, Software zu alt auf Datenübertragung umschalten, serielles Kabel prüfen, Schnittstellen- und Übertragungseinstellungen prüfen, aktuelle Software installieren
Kamera lässt sich nicht einschalten Funktionsstörung der Kamera, Batterie erschöpft/defekt Batterie prüfen, Batterie für etwa 10 Minuten aus der Kamera nehmen, danach Batterie wieder einsetzen und neuerlich probieren, ev. auch mit Netzadapter versuchen, wenn das Problem weiter besteht zu FUJIFILM senden
Kamera funktioniert nicht mehr ordnungsgemäß Funktionsstörung der Kamera Batterie für etwa 10 Minuten aus der Kamera nehmen, danach Batterie wieder einsetzen und neuerlich probieren, ev. auch mit Netzadapter versuchen, wenn das Problem weiter besteht zu FUJIFILM senden
Kamera wird bei längerem Betrieb warm normale Funktion eine Erwärmung ist bei längerem Betrieb normal
Ladezeiten für den Akku sind unterschiedlich lang normale Funktion temperaturabhängig: je kälter der Akkus, desto länger die Ladezeit, bei sehr hohen Umgebungstemperaturen ist eine korrekt Ladung u.U. nicht möglich
Bildwiedergabe über TV-Gerät funktioniert nicht Kamera und TV-Gerät sind nicht korrekt verbunden, TV-Gerät ist nicht auf AV-Betrieb geschaltet Kabelverbindung prüfen, bei Modellen mit PictureCradle prüfen ob Kamera richtig in das PictureCradle eingesetzt ist, TV-Gerät auf den Videoeingang umschalten
Mangelnde Qualität der Bildwiedergabe oder Bildwiedergabe nur in schwarz/weiß möglich (bei älteren Kameramodellen) Kamera und TV-Gerät haben unterschiedliche Farbnorm weltweit gibt es verschiedene Normen für Farbfernsehen. Achten Sie darauf, dass Kamera und TV-Gerät eine übereinstimmende Empfangsnorm haben (in Österreich PAL)
Objektiv wird während der Bildwiedergabe eingezogen und Objektivschutz schließt sich normale Funktion bei einigen Kameramodellen (z.B. FP-F601Zoom) wird zum Schutz gegen mechanische Beschädigung das Objektiv während der Bildwiedergabe eingezogen und der Objektivschutz geschlossen (auch wenn die Kamera mit dem PictureCradle verwendet wird)
Datum und Uhrzeit werden zurückgesetzt, wenn die Batterie gewechselt wird Speicherbatterie leer Speicherbatterie (CR-2025) wechseln (einige Modelle), kamerainterner Speicherbaustein leer/defekt
Die fortlaufende Bildnummerierung wird bei jedem Batteriewechsel auf 000-0000 zurückgesetzt Speicherbatterie leer Speicherbatterie (CR-2025) wechseln (einige Modelle), kamerainterner Speicherbaustein leer/defekt
NP-80 Akku lässt sich nicht in eine Kamera einsetzen, die für einen NP-100 Akku ausgelegt ist normale Funktion Es kann kein "normaler" NP-80 Akku verwendet werden. Sie benötigen einen modifizierten NP-80 Akku und einen Umrüstsatz vom FUJIFILM Kundendienst
Bei der FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro wird nach dem Auslösen kein Bild gespeichert obwohl alle Einstellungen korrekt sind. Mignon-Akkus liefern nicht genug Leistung Mignon-Batterien erneuern, auf Qualität achten. Dieses Phänomen tritt sehr oft bei Billigbatterien (und nur dort) auf, eventuell Mignon-Akkus verwenden
Die FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro funktioniert einwandfrei aber unmittelbar nach der Auslösung schaltet sich die Kamera aus. Es wird kein Bild aufgenommen Mignon-Akkus sind nicht in Ordnung

Vermutlich ist einer der Mignon-Akkus nicht mehr ausreichend leistungsfähig. Während der Auslösung bricht die Stromversorgung aufgrund der hohen Stromentnahme zusammen und die Kamera schaltet sich aus

Akkus prüfen und ggf. die defekt(e) Zelle(n) erneuern. Mignon-Akkus haben eine Lebensdauer von etwa 2 Jahren, mit Schnellladegeräten auch kürzer

FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro nur mit Akkus betreiben. Trockenbatterien liefern nicht genügend Leistung

FEE blinkt (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro) Blendenring ist nicht auf kleinste Blende eingestellt Blendenring auf kleinste Blende einstellen
F-- blinkt (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro) Das eingesetzte Objektiv ist keine Nikkor Objektiv mit CPU Nikkor-Objektive mit CPU verwenden (AF, AF-D-Nikkore, Details im Kamera-Handbuch)
Err leuchtet (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro) Während eines Schreib-/Lesevorganges wurde die Abdeckung des Kartenslots geöffnet Abdeckung schließen, Auslöser antippen oder Kamera aus- und wieder einschalten
Err leuchtet (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro) Mignon-Batterien liefern nicht genug Leistung Mignon-Batterien erneuern, eventuell Mignon-Akkus verwenden
Err blinkt (nur FinePix S1Pro/S2Pro) CR-123 Lithiumbatterien zu schwach, Problem mit Kameramechanik (Kälte) CR-123 Lithiumbatterien erneuern, Kamera aus- und wieder einschalten, Kamera aufwärmen lassen, eventuell Batterien für einige Minuten aus der Kamera entnehmen, danach wieder einsetzen und neuen Versuch starten
Err blinkt (nur FinePix S5Pro) Die kamerainterne Selbstdiagnose hat ein Problem an der Kameraelektronik oder an mechanischen Komponenten erkannt.  Kamera nochmals auslösen. Verschwindet die Anzeige ist das Problem behoben. Erscheint die Anzeige sehr oft oder immer wiederkehrend ist eine Wartung beim FUJIFILM Service empfohlen.

Akku vollständig aufladen bzw. im Wartungsmenü kontrollieren ob der Akku das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat. In diesem Fall Akku ersetzen. Fehlermeldung kann auch bei der Verwendung eines nicht spezifizierten Akkus (z.B. Nikon EN-EL3) auftreten.

Hi leuchtet (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro/S5Pro) Überbelichtung Belichtung korrigieren oder ein Neutral-Graufilter verwenden
LO leuchtet (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro/S5Pro) Unterbelichtung Belichtung korrigieren, Blitz oder Stativ verwenden
ERR + Blitz blinkt (nur FinePix S1Pro/S3Pro/S5Pro) TTL-Blitzmessung Am Blitzgerät TTL-Funktion einschalten bzw. an der FinePix S1Pro die Belichtung auf A oder M einstellen
bulb blinkt (nur FinePix S2Pro/S3Pro/S5Pro) in Betriebsart "S" wurde die Verschlußzeiteneinstellung "Bulb" eingestellt andere Verschlußzeit wählen oder auf Betriebsart M für Langzeitbelichtungen umschalten
Verschlußzeit blinkt bzw. 125 wird angezeigt (nur FinePix S2Pro) in Betriebsart "S" oder "M" wurde eine kürzere Verschlußzeit für die Blitzbelichtung als 1/125 eingestellt. Bei TTL-Blitzgeräten wird von der Kamera automatisch die kürzeste Synchronzeit von 1/125 Sekunde eingestellt, diese Warnung kann ignoriert werden
Verschlußzeit blinkt bzw. 180 wird angezeigt (nur FinePix S3Pro) in Betriebsart "S" oder "M" wurde eine kürzere Verschlußzeit für die Blitzbelichtung als 1/125 eingestellt. Bei TTL-Blitzgeräten wird von der Kamera automatisch die kürzeste Synchronzeit von 1/125 Sekunde eingestellt, diese Warnung kann ignoriert werden
Blitzsymbol blinkt im Sucher (nur FinePix S2Pro/S3Pro) Die volle Blitzleistung wurde abgegeben und reicht wahrscheinlich nicht für eine korrekte Belichtung aus Aufnahmeabstand und Kameraeinstellungen (Zeit/Blende) prüfen und gegebenenfalls korrigieren
Blitzsymbole blinken (nur FinePix S5Pro) Ein Blitzgerät ohne i-TTL-Steuerung wird erkannt.  Anderes Blitzgerät (mit i-TTL-Steuerung) verwenden oder Betriebsart auf i-TTL einstellen, wen diese Betriebsart vom Blitzgerät unterstützt wird. 
Kamera läßt sich mit einem TTL-fähigen Blitzgerät nur in Blitzbetriebsart A auslösen (nur FinePix S3Pro) Blitzgerät ist nicht D-TTL-fähig. Nikon Blitzgerät SB-50DX, SB-600, SB-800 verwenden. Bei Geräten mit SCA-Anschluss funktioniert nur der SCA-3402M6 Adapter.
CLOSE FLASH w/o CR-123 leuchtet im Sucher (nur FinePix S1Pro) Der integrierte Blitz wurde ausgeklappt obwohl der CR-123-Batterieadapter eingesetzt ist Der integrierte Blitz kann bei eingesetztem CR-123-Adapter (Betrieb ohne Lithium Batterien) nicht verwenden werden. Lithium Batterien einsetzen oder externes Blitzgerät verwenden
CLOSE FLASH w/o CR-123 leuchtet im hinteren Anzeigefenster (nur FinePix S2Pro) Der integrierte Blitz wurde ausgeklappt obwohl keine CR-123-Batterien eingesetzt sind Der integrierte Blitz kann nur mit eingesetzten CR-123-Batterien (Betrieb mit den Lithium Batterien) verwenden werden. Lithium Batterien einsetzen oder externes Blitzgerät verwenden
E erscheint am Bildzählwerk (nur FinePix S1Pro/S2Pro/S3Pro) Funktionsstörung der Kamera Kamera an FUJIFILM senden
-E- erscheint am Bildzählwerk (nur FinePix S5Pro) Keine Speicherkarte eingelegt CompactFlash Speicherkarte einlegen und ggf. formatieren
FULL 0 bzw. FULL blinkt (nur FinePix S5Pro) Kapazität der Speicherkarte reicht nicht für die Aufzeichnung von Bilddaten mit den aktuell gewählten Einstellungen.  Eine leere CompactFlash Speicherkarte mit ausreichender Kapazität einlegen. Prüfen, ob maximale Anzahl an Bildnummern bzw. Ordner-Nummer erreicht wurde
Fujifilm Digitalkameras 1997 bis 2008 - technische Informationen

Diese Seite enthält Informationen, Daten und Fakten zu Fujifilm-Digitalkameras der Baujahre 1997 bis 2008 und richtet sich an Benutzer, die entweder keine Bedienungsanleitung zu ihrer Kamera besitzen oder deren Kamera nicht mehr wie gewohnt funktioniert. Seltsame Anzeigen am Kontrollmonitor oder seltsames Betriebsverhalten der Kamera sind kein Grund zur Panik. Viele Warnanzeigen haben nur kleine Ursachen und kleine Problemchen kann man meist selbst ohne den Fujifilm-Kundendienst lösen. Aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht möglich originale Fujifilm-Anleitungen zu veröffentlichen. Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit, obwohl ich alle Daten geprüft habe. Aus diesem Grund gilt: Benutzung auf eigenes Risiko. Use at your own risk!

 

 

  Warnanzeigen

Fehlersuche
Mangelnde Bildqualität
Weiße Flecken am Bild Auf dem Bild sind runde, weiße, unscharfe Flecken zu sehen, die Anordnung dieser Flecken ist unterschiedlich. Der Effekt tritt nur manchmal auf, sonst sind die Bilder einwandfrei. Ursache: Staub und Partikel in der Luft: bei schlechter und verschmutzter Luft in Innenräumen kann es besonders bei Blitzlicht vorkommen, daß die Abbildungsqualität leidet weil die 'angeblitzten' Staubpartikel das Blitzlicht stark reflektieren Auf ausreichende Umgebungshelligkeit achten, eventuell vorhandenes Raumlicht einschalten, bei externen Blitzgeräten das Blitzgerät schwenken, Raum lüften oder einen anderen Standort auswählen
Personen haben auf den Bildern rote Augen Rote-Augen-Korrektur beim Blitzlicht nicht aktiviert Bei älteren Kameramodellen muß die Rote-Augen-Korrektur manuell aktiviert werden
Personen und Gegenstände haben merkwürdige Muster und farbige Überlagerungen, die auf dem originalen Objekti nicht sichtbar sind Moiree-Effekt oder Interferenz-Effekt - tritt auf, wenn sich Linien und Muster des Gegenstandes mit der Pixel-Struktur auf dem Aufnahmesensor überlagern Einstellung des Zoomobjektives geringfügig ändern, Auflösung ändern, Aufnahmewinkel ändern, Kamera leicht drehen oder bei manueller Scharfeinstellung ganz leicht 'unscharf' einstellen
Auf dem Bild sind große milchig-helle Flächen zu sehen, in denen der Kontrast stark reduziert ist Reflexionen im optischen System der Kamera, treten meist bei Aufnahmen mit Gegenlicht oder bei sehr schräg auf das Objektiv einfallenden Lichtquellen auf Anderen Aufnahmewinkel wählen, Brennweite beim Zoomobjektiv verändern, Gegenlichtblende verwenden
Objekte auf dem Bild scheinen nach hinten zu kippen und sehen verzerrt aus Diesen Effekt bezeichnet man als 'Stürzende Linien' oder 'Froschperspektive', er tritt vor allem dann auf, wenn man einen sehr niedrigen Kamerastandpunkt hat oder wenn man mit einem Weitwinkelobjektiv sehr nahe an ein Objekt herangeht Kamera möglichst waagrecht halten, wenn möglich Kamerastandpunkt erhöhen, 'stürzende Linien' eventuell mit einem Bildbearbeitungsprogramm ausgleichen
Bilder sehen sehr hell aus und haben kaum Struktur            Bilder sehen sehr dunkel aus und haben kaum Struktur Zu hohe bzw. zu niedrige Lichtempfindlichkeit (ISO) eingestellt, Verschluß/Blende defekt Lichtempfindlichkeit auf ISO 100 oder ISO 200 einstellen und Testaufnahmen bei Tageslicht probieren, bleibt Problem bestehen ist wahrscheinlich die Verschlußeinheit defekt
Schwarze, grüne, violette Schlieren und Streifen im Bild Aufnahmesensor defekt Kamera an FUJIFILM senden
Speichermedien

In den FUJIFILM Digitalkameras kommen verschiedene Speichermedien zum Einsatz, einige sehr alte Typen wie z.B. PCMCIA sind nur mehr gebraucht erhältlich. Dieser Abschnitt informiert über verschiedene Speichermedien, deren Leistung und über die maximalen Speicherkapazitäten einzelner älterer FUJIFILM-Digitalkameras.
PCMCIA (z.B. HG-10, HG-15, HG-40) Speichermedium in Kreditkartengröße, passt ohne Adapter in den PCMCIA/PC-Card-Schacht eines Notebooks bzw. Kartenlesers, wurde auch in Handheld-PCs wie dem HP200LX eingesetzt, Standard bereits veraltet. Wurde in den Modellen DS-220, DS-300, DS-505, DS-515, DS-560 und DS-565 eingesetzt. Nachbeschaffung noch möglich (Werksbestellung), das Modell DS-300 kann auch mit dem PC-AD3 SmartMedia Adapter in Verbindung mit einer SmartMedia Speicherkarte verwendet werden.
SmartMedia 5Volt (MG-2, MG-4) Speichermedium in Briefmarkengröße speziell für Digitalkameras, NAND-Technologie, die 5Volt-Version wurde in der ersten Digitalkamerageneration eingesetzt, Standard bereits veraltet. Wurde in den Modellen DS-7, DX-5, DX-7, DX-9 und DX-10 eingesetzt, kann nicht mit modernen Kameras verwendet werden, Nachbeschaffung nicht mehr möglich
SmartMedia 3.3 Volt (ab MG-4s bis MG-128s) Speichermedium in Briefmarkengröße speziell für Digitalkameras in 3.3Volt Ausführung und NAND-Technologie; Speichergrößen bis 128 MB erhältlich. Wurde in allen Modellen mit der Typenbezeichnung MX (MX-500 bis MX-2900) und sehr vielen Modellen der FinePix Serie bis 09/2002 eingesetzt, Nachbeschaffung möglich, Kapazitäten: 16 bis 128 MB, eine Version mit 256MB geistert als Phantom durch das Internet, war aber nie erhältlich
SmartMedia 3.3 Volt mit ID-Funktion entsprechen dem SmartMedia 3.3Volt Standard, bieten durch die ID-Funktion aber die Möglichkeit in Geräten eingesetzt zu werden, welche die ID-Nummer für Kopierschutz oder ähnliche Zwecke nutzen. In allen Modellen mit der Typenbezeichnung MX (MX-500 bis MX-2900) und sehr vielen Modellen der FinePix Serie bis 09/2002 einsetzbar, Nachbeschaffung möglich, Kapazitäten: 16 bis 128 MB
xD-Picture Card Die xD-Picture Card ist eine neue ultrakompakte Speicherkarte für Digitalkameras und löst bei FUJIFILM die SmartMedia Card ab. Speichergrößen bis zu 8 GB sind vorgesehen, die xD-Picture Card ist wesentlich kleiner als eine SmartMedia Card und gegenüber mechanischer Belastung unempfindlicher. Preislich mit den SmartMedia Produkten identisch. Wird in allen FinePix Modellen ab 09/2002 eingesetzt, obwohl technisch Kapazitäten bis 8 GB möglich sind, werden derzeit nur Kartengrößen bis 2GB angeboten (Stand Ende 2008),
SecureDigital Card (SD und SDHC) Ultrakompakte Speicherkarte mit hoher Kapazität. Empfohlen und getestet wurden SD-Cards mit  512 MB,  1GB  und  2 GB Kapazität. SanDisk Ultra II mit 512MB, 1GB und 2GB SD-Card, SanDisk Extreme III mit 1GB; eine SD-Card kann in den Modellen FinePix A610, A800, F40fd, A820, A900 sowie in allen Kameramodellen des Jahres 2008 verwendet werden. Fast alle Kameramodelle 2008 können auch mit SDHC-Medien bestückt werden
Microdrive / CompactFlash Speicherkarten im CompactFlash Format, wird in Kameramodellen für semiprofessionelle und professionelle Anwender eingesetzt. Verfügbar in vielen verschiedenen Kapazitäten und Ausführungen mit unterschiedlichen Schreib-/Lesegeschwindigkeiten.
xD-Picture Card "Classic" xD-Picture Card ohne zusätzliche Bezeichnung mit Kapazitäten von 16MB, 32MB, 64MB, 128MB, 256MB und 512MB Die "klassische" xD-Picture Card für alle FinePix Digitalkameras. Leistungsmäßig liegt dieser Kartentyp zwischen den Typ M und Typ H Karten und kann für die Bildspeicherung und für die Aufzeichnung von Videoclips verwendet werden.
xD-Picture Card - Typ M xD-Picture Card M mit Kapazitäten von 256MB und 2GB Dieser xD-Picture Card Typ wird in Multi-Level-Technologie gefertigt. Dadurch ist es auch möglich sehr große Kapazitäten zu erreichen. Dieser Speicherkartentyp ist vorwiegend für die Bildaufzeichnung geeignet, die Aufnahme von Videoclips wird nicht empfohlen - ideal um große Mengen an Bilddaten auf einer Speicherkarte unterzubringen. Bitte vor dem Kauf einer Speicherkarte prüfen, ob diese auch in Ihrer Kamera verwendet werden kann.
xD-Picture Card - Typ H xD-Picture Card H mit Kapazitäten von 512MB und 1GB Die schnellste xD-Picture Card mit 512MB bzw. 1GB Kapazität. Perfekt geeignet für Bildspeicherung und zur Aufzeichnung langer Videosequenzen. Bitte vor dem Kauf einer Speicherkarte prüfen, ob diese auch in Ihrer Kamera verwendet werden kann.
Dualslot SMARTMEDIA + MICRODRIVE Smartmedia 16MB bis 128MB und zusätzlich Microdrive/CompactFlash Wurde in einigen älteren Kameramodellen verwendet (z.B. FinePix S1Pro, S602, M603). Es können zwei Speicherkarten unterschiedlichen Typs zur gleichen Zeit in die Kamera eingelegt werden. Die maximale Kapazität bei der Microdrive/CompactFlash ist vom Kameramodell abhängig.
Dualslot xD-PICTURE CARD + MICRODRIVE xD-Picture Card und zusätzlich Microdrive/CompactFlash  Wird in einigen aktuellen und auch älteren Kameramodellen verwendet (z.B. FinePix S7000, S20, S9500, S9600, S3Pro). Es können zwei Speicherkarten unterschiedlichen Typs zur gleichen Zeit in die Kamera eingelegt werden. Die maximale Kapazität sowohl der xD-Picture Card als auch der Microdrive/CompactFlash Karte ist vom Kameramodell abhängig.
Dualslot xD-PICTURE CARD + SECURE DIGITAL xD-Picture Card und zusätzlich Secure Digital (SD) Card Diese Kombination wird in vielen FinePix Consumer Modellen ein xD/SD Dualslot verwendet. Es kann wahlweise entweder eine Xd-Picture Card oder eine Secure Digital (SD) Card in die Kamera eingelegt werden. Bei Kameramodellen des Jahres 2008 können auch SDHC-Speichermedien verwendet werden.
Microdrive 340MB und 1GB (IBM/Hitachi) Diese Speichermedien wurden zwischen 2000 und Mitte 2004 hergestellt. Sie können in allen Digitalkameras mit Dual-Slot eingesetzt werden.  Kann ohne Einschränkungen in allen Digitalkameras mit Dual-Slot verwendet werden. 
Microdrive 2,2GB (IBM/Hitachi) Die 2,2GB Ausführung ist seit Ende 2003 erhältlich. Sie unterscheidet sich hinsichtlich der technischen Spezifikationen von den 340MB/1GB-Typen.  Verwendung in Digitalkameras mit Dual-Slot, bei allen älteren Modellen wird dieser Microdrive als CompactFlash erkannt. Er ist aus diesem Grund nicht für Videoaufzeichnungen (640x480) geeignet. Die Microdrive-spezifische Temperaturüberwachung ist deaktiviert. Verwendbar in der FinePix S20, S9500, S9600, S3Pro und S5Pro.
Microdrive 4GB (IBM/Hitachi) Seit Mitte 2004 ist auch ein 4GB-Microdrive verfügbar, der gegenüber allen anderen Typen geringfügig unterschiedliche Spezifikationen aufweist. Er ist nur in einigen Digitalkameras verwendbar. Dieser Microdrive ist mit einigen älteren Digitalkameramodellen nicht kompatibel. Verwendbar mit: FinePix S20, S9500, S9600, S3Pro und S5Pro
Microdrive 6GB (IBM/Hitachi) Seit 2005 gibt es auch einen 6GB-Microdrive, der in einigen FinePix Digitalkameras verwendet werden kann.  Dieser Microdrive ist mit einigen älteren Digitalkameramodellen nicht kompatibel. Verwendbar mit FinePix S3Pro und S5Pro
Microdrive mit mehr 6GB Kapazität (alle Hersteller) Angeboten werden derzeit auch Microdrives mit 8GB, 10GB und 12GB, angekündigt ist u.a. ein 20GB Microdrive. Diese Typen können in FinePix Digitalkameras nicht verwendet werden.
FinePix S1Pro 1 GB (>440 JPEG-Aufnahmen) - CompactFlash Typ I und Typ II. Bei der Verwendung von CF-Typ-I wird empfohlen sogenannte "beschleunigte" Speicherkarten von Markenherstellern zu verwenden. FAT12 Dateisystem ist auf 1024 MByte beschränkt.
FinePix S2Pro 2 GB (>440 JPEG-Aufnahmen) - CompactFlash Typ I und Typ II. Bei der Verwendung von CF-Typ-I wird empfohlen sogenannte "beschleunigte" Speicherkarten von Markenherstellern zu verwenden. FAT16 Dateisystem ist auf 2048 MByte beschränkt.
FinePix S3Pro 6 GB (>880 JPEG-Aufnahmen) - CompactFlash Typ I und II sowie xD-Picture Card. Bezüglich der Verwendung von CF-Typ-I gelten die Empfehlungen der FinePix S1Pro und S2Pro, es können alle xD-Picture Cards verwendet werden. Das Dateisystem dieser Kamera ist mit 6 Gigabyte (Microdrive) bzw. 4GB (CompactFlash) limitiert.
FinePix S5Pro 6 GB (>880 JPEG-Aufnahmen) - CompactFlash Typ I und II sowie xD-Picture Card. Bezüglich der Verwendung von CF-Typ-I gelten die Empfehlungen der FinePix S1Pro bis S3Pro, es können alle xD-Picture Cards verwendet werden. Das Dateisystem dieser Kamera ist mit 6 Gigabyte (Microdrive) bzw. 4GB (CompactFlash) limitiert.
FinePix A610, A800, F40fd, A820, A900 SD  512 MB  -  1GB  -  2 GB SanDisk Ultra II mit 512MB, 1GB und 2GB SD-Card

SanDisk Extreme III mit 1GB SD-Card

FinePix Digitalkameramodelle 2008 SD 512 MB bis 2 GB und SDHC-Speichermedien Getestet mit SanDisk- und Kingston-Speicherkarten
SmartMedia & PCMCIA-Karten in mobilen Computern verwenden SmartMedia Karten sind in Verbindung mit dem PC-AD3 in allen PC-Card (PCMCIA) Slots verwendbar. PCMCIA-Speicherkarten benötigen keinen Adapter. Uneingeschränkter Zugriff (Schreiben/Lesen) auf allen aktuellen Geräten (ab Windows 95/MacOS 7.5.x/WindowsCE 2.0). Als Datenspeicher auch in Handhelds einsetzbar (z.B. diverse PocketPC und HandheldPC) wenn entsprechender Kartenschacht vorhanden ist.
xD-Picture Cards in mobilen Computern verwenden Mit DPC-AD-Adapter in allen PC-Card (PCMCIA) Slots verwendbar, mit dem DPC-CF-Adapter in Compact Flash Typ I Slots verwendbar. Uneingeschränkter Zugriff (Schreiben/Lesen) auf allen aktuellen Geräten (ab Windows 95/MacOS 7.5.x/WindowsCE 2.0). Als Datenspeicher auch in Handhelds einsetzbar (z.B. diverse PocketPC und HandheldPC) wenn entsprechender Kartenschacht vorhanden ist.
Secure Digital (SD) Card in mobilen Computern verwenden SD-Cards können in vielen Handheld-Computern, PDAs und Medienplayern direkt und ohne Adapter verwendet werden. Uneingeschränkter Zugriff (Schreiben/Lesen) auf allen aktuellen Geräten (ab Windows 95/MacOS 7.5.x/WindowsCE 2.0). Als Datenspeicher auch in Handhelds einsetzbar (z.B. diverse PocketPC und HandheldPC) wenn entsprechender Kartenschacht vorhanden ist.

Netzgeräte und Stromversorgung von digitalen Kameras

Alle Digitalkameras sind von der Qualität der Stromversorgung abhängig. Wird eine Kamera mit Alkali-Batterien (nicht aufladbar) betrieben, so ist darauf zu achten, dass nur Markenbatterien verwendet werden. Auch die Leistung bei Markenbatterien ist unterschiedlich, es sollten nur Batterien, die für Fotogeräte bzw. Digitalkameras geeignet sind gewählt werden. Billig-Batterien ("10 Stück um 2 Euro") führen in der Regel zu Problemen, weil sie schon im Neuzustand nicht die erforderliche Menge an Energie liefern können. Die Kamera funktioniert nur für ein paar Aufnahmen, kann sich ungewöhnlich erwärmen oder auch eigentümliche "Funktionsstörungen" zeigen, die mit dem Einsatz vernünftiger Batterien wieder verschwinden.

Eine Alternative sind aufladbare Batterien (Akkus). In den FinePix Digitalkameras, die mit sog. Mignon-Batterien betrieben werden, kann man bedenkenlos Ni-Mh-Akkus verwenden. Diese Akkutypen sind extrem weit verbreitet und dementsprechend preiswert. Als untere Kapazität gelten 2000 mAh, weniger sollte nicht sein, ein Mehr an Leistung ist gerade bei einer Digitalkamera kein Nachteil. Auch bei den Akkus empfiehlt es sich Markenware zu kaufen. Ein Ladegerät mit Einzelschacht-Überwachung ist ebenfalls eine sinnvolle Investition, weil jeder Akku individuell geladen und überwacht wird. Wenn möglich ein Ladegerät mit Normalladung im Bereich von 7 bis 12 Stunden wählen, da diese Ladegeräte die Akkus sehr gleichmäßig und schonend aufladen.

FinePix Kameras mit einem speziellen Akku verwenden Lithium-Ionen-Technologie. Diese Akkus können jederzeit wieder aufgeladen werden ohne Schaden zu nehmen. Sie sollten nicht tiefentladen werden und auch nicht einfrieren. Das schädliche dauernde Aufladen von Akkus, wie man es z.B. von vielen Notebooks kennt, wird durch eine Ladeelektronik in der FinePix-Kamera verhindert. Lithium-Ionen-Akkus haben eine geringe Selbstentladung und sollten aus der Kamera genommen werden, wenn diese über einen langen Zeitraum nicht benützt wird. Lithium-Ionen-Akkus sollten in aufgeladenem Zustand gelagert werden. Die Lebensdauer eines gut gepflegten Lithium-Ionen-Akkus beträgt üblicherweise bis zu fünf Jahre oder 500 Ladezyklen.

Kameraspezifische Akkus (z.B. NP-40, NP-50, NP-55, NP-60, NP-80, NP-120, usw.) Lithium-Ionen-Akkus mit einer sehr hohen Energiedichte. Die Akkus sind auf das jeweilige Kameramodell abgestimmt und haben eine integrierte Elektronik, die für optimale Stromversorgung sorgt. Nur originale Fujifilm Akkus verwenden, denn damit ist die Betriebssicherheit und die maximale Anzahl an Aufnahmen pro Akkuladung garantiert. Nachbau-Akkus haben üblicherweise auch nur eine "Nachbau"-Elektronik und erreichen dementsprechend geringere Standzeiten. 
Mignon (MN-1500) Batterien und Akkus Ein Standard-Batterietyp, der in vielen Kleingeräten eingesetzt wird. Es gibt eine Vielzahl an Ausführungen von Billigbatterien bis zu sepziellen Lithium-Ausführungen für Geräte mit hohem Stromverbrauch. Keine Billigbatterien verwenden. Alle FinePix Modelle können mit aufladbaren Akkus betrieben werden. Das ist wirtschaftlich und schont die Umwelt. Verwenden Sie Ni-MH-Markenakkus mit 2.000 mAh Kapazität oder höher. In einigen Kameramodellen können Sie auch Lithium Batterien (nicht wiederaufladbar) verwenden. Dieser Batterietyp ist wegen seiner Hochstromfähigkeit etwas kritisch, setzen Sie sich daher bitte vorher mit dem FUJIFILM Service in Verbindung.
FinePix S5Pro NP-150 Akkus NP-150 Akkus für die FinePix S5Pro In der FinePix S5Pro nur diesen speziellen Akkutyp verwenden. Ein Betrieb der FinePix S5Pro mit dem Nikon EN-EL3e Akku ist nicht möglich, auch wenn der Akku in die Kamera eingelegt werden kann. Verwenden Sie auch keine Akku-Nachbauten, da diese dem Typ EN-EL3e entsprechen.
AC-3V Netzgerät Für alle Digitalkameras mit 3 Volt Stromversorgung Die benötigte Versorgungsspannung können Sie neben der Steckbuchse ablesen
AC-5V / AC-5VH / AC-5VHS Netzgerät Für alle Digitalkameras mit 5 Volt Stromversorgung Die Modelle AC-5V, AC-5VH und AC-5VHS unterscheiden sich nur durch die maximal abgegebene Leistung. Einige Kameramodelle wie z.B. die FinePix S1Pro oder die FinePix S2Pro funktionieren nicht mit dem AC-5V, es kann jedoch durch das Ausprobieren auf keinen Fall zu Beschädigungen kommen, FUJIFILM liefert seit 01/2002 ausschließlich das Modell AC-5VHS und seit 2005 das Modell AC-5VX.
AC-5VW Netzgerät Ultrakompaktes, weltweit einsetzbarer Netzadapter für Amateurmodelle mit 5 Volt Stromversorgung Funktioniert nicht mit FinePix S1Pro und FinePix S2Pro
AC-5VX Netzgerät Leistungsstarkes Netzgerät für alle Digitalkameras mit 5 Volt Stromversorgung, speziell für digitale Spiegelreflexkameras FinePix S1Pro, S2Pro und S3Pro Auch als Ersatz für AC-5V/AC-5VH/AC-5VHS verwendbar.
AC-135VN Netzgerät Netzgerät für die FinePix S5Pro  
AC-84V Netzgerät für die FinePix S100fs  
AC-D22 Netzgerät Netz-/Ladegerät für DS-220, DS-300 und DS-330 Nicht mehr lieferbar
Netzadapter von Fremdherstellern Nicht empfehlenswert, da bei Billiggeräten die Ausgangsspannung u.U. nicht genau eingehalten wird bzw. die abgegebene Leistung mitunter nicht ausreicht, außerdem kann die Gleichspannung nicht die für eine Digitalkamera erforderliche Qualität haben.  
Datum und Uhrzeit

Alle aufgenommenen Bilder werden mit Datum und Uhrzeit gespeichert. Wichtig: Ältere Kameramodelle haben nur eine Zeitzone. Die Umstellung von Normal- auf Sommerzeit muß vom Benutzer durchgeführt werden (wenn Sie die Umstellung vergessen funktioniert die Kamera aber trotzdem). Neuere Kameramodelle haben eine zweite Zeitzone, die über das Setup-Menü eingestellt wird.
FinePix Modelle und FinePix S2Pro Interner Speicherbaustein, der durch die Hauptbatterie oder den Hauptakku aufgeladen wird Wird die Hauptbatterie längere Zeit entfernt, gehen Datum und Uhrzeit verloren und müssen neu eingestellt werden (Hinweis auf dem Kontrollmonitor).
DS-/DX-/MX-Digitalkamera Modelle Interner Speicherbaustein, der durch die Hauptbatterie oder den Hauptakku aufgeladen wird Wird die Hauptbatterie längere Zeit entfernt, gehen Datum und Uhrzeit verloren und müssen neu eingestellt werden (Hinweis auf dem Kontrollmonitor - modellabhängig).
FinePix S1Pro/DS-500 Serie/DS-300/DS-220 Stützbatterie (Knopfzelle CR-2025) Die Stützbatterie versorgt die Elektronik für Datum und Uhrzeit etwa 12 Monate mit Energie und muß danach erneuert werden. Datum und Uhrzeit bleiben auch bei entfernter Hauptbatterie erhalten.
FinePix Digitalkameras mit integriertem MP3-Player

Die Modelle FinePix 30i, FinePix 40i und FinePix 50i haben einen MP3-Player integriert. Der MP3-Player arbeitet mit Digital Rights Management (DRM). Die mit der Kamera gelieferte Software zur Übertragung von MP3-Dateien ist nicht mehr in Verbindung mit Windows XP verwendbar. Hier gibt es Informationen zu einem Workaround um die MP3-fähigen Kameras auch an Windows-XP-Systeme anzubinden:

Installationsanleitung für FinePix XP-Music-Plug-In

Installationsanleitung in deutscher und englischer Sprache zum MP3-Plug-In für Windows XP (alle Versionen) in den FinePix Modellen 30i, 40i und 50i

Installationsanleitung Download

FinePix 30i/40i/50i XP-Music-Plug-In Plug-In Software für die Real-Jukebox bei der Verwendung von Windows XP (alle Versionen)

XP-Music-Plug-In Download

FinePix Digitalkameras in Verbindung mit On-the-Go (OTG) Geräten verwenden

Alle FinePix Digitalkameras mit USB-Anschluss können in Verbindung mit OTG-fähigen Datenträgern verwendet werden. Voraussetzung dafür ist, dass das OTG-Gerät die auf www.usb.org festgelegten Spezifikationen erfüllt und einhält. Dazu gehört vor allem die Host-Fähigkeit des OTG-Datenträgers. Eine Übersicht über den USB OTG-Standard finden Sie
hier (in englischer Sprache). Vor der Anschaffung eines OTG-Gerätes sollte mit der Kamera ein Funktionstest durchgeführt werden.





FinePix Digitalkameras in Verbindung mit Windows 2003 Server und MacOSX verwenden

Microsoft Windows 2003 Server ist in allen Versionen ein reines Server-Betriebssystem. Da an einem Server keine Digitalkameras angeschlossen werden, wird dieses Betriebssystem grundsätzlich auch nicht unterstützt. Es gibt aber trotzdem eine Möglichkeit die FinePix Digitalkameras in Verbindung mit Windows 2003 Server zu verwenden. Diese Informationen und eine Installationsanleitung sind in einem Dokument zusammengefasst, welches hier heruntergeladen werden kann.

Alle FinePix Digitalkamera-Modelle können auch an einem Apple mit Mac OS-X Betriebssystem verwendet werden. In den folgenden Dokumenten gibt es Hinweise und Beschreibungen zu diesem Thema. 

 

 

 

 

 

Jänner 2009

zurück zur Startseite

 

 


FinePix Digitalkameras unter Mac OS-X

Hinweise zur Installation und zum Betrieb unter Mac OS-X.

FinePix für Mac OS-X

FinePix Viewer unter Mac OS-X Installation des FinePix Viewer unter Mac OS-X (in englischer Sprache)

FinePix Viewer für Mac OS-X

"Was ist schiefgegangen?" - Ein kleiner Ratgeber, wenn die Bildqualität nicht so ganz perfekt ist. (Größe 800 KB)