Schaltpläne
Einige in Verbindung mit Garmin GPS-Empfängern nützliche Schaltpläne:
Verbindungskabel vom Garmin zum PC können auch selbst gefertigt werden.

Die Grafik oben zeigt die Verbindung zwischen Garmin Geräten mit rundem Stecker, die Grafik rechts die Verbindung zwischen eMap und einem PC.
Wenn ein GPS-Empfänger über das serielle Verbindungskabel eines Handheld Computers angeschlossen werden soll, ist es mitunter erforderlich einen sogenannten Nullmodem-Adapter zu verwenden. Zwar gibt es derartige Adapter bei jedem guten Computerhändler zu kaufen. Klappt die Verbindung trotzdem nicht, kann es daran liegen, dass es verschiedene Nullmodem-Varianten gibt. An dieser Stelle wird die aufwendigste Version mit 8 Leitungen und "Hardware Handshaking" gezeigt, mit der immer eine Verbindung zustande kommt.
Nullmodem Adapter
Kabel-Selbstbau für Garmin 12CX / II+ / III+ / V und den eMap
Alle Garmin Geräte bieten mehrere Einstellmöglichkeiten für die serielle Schnittstelle:

GRMN/GRMN  /  GRMN/HOST  /  GARMIN ist ein proprietäres Übertragungsformat, welches mit 9600 Baud arbeitet und für die Übertragung aller Daten von Wegpunkten über Routen bis hin zu Kartendaten Verwendung findet.

NMEA/NMEA  /  NMEA ist ein Standardformat und wird zur Datenauswertung eingesetzt. Fast alle Softwareprodukte benutzen diesen Standard (NMEA 0183 2.0 4800 Baud). Bei Garmin Geräten ist auch die Einstellung des Kartendatums am Gerät wichtig. Bei NMEA werden die Positionsdaten entsprechend dem eingestellten Kartendatum am Gerät übermittelt. Abweichungen und Ungenauigkeiten werden meist durch ein falsches Kartendatum verursacht.
Serieller Stecker mit integriertem Stromversorgungsanschluß

USB: Leistungsfähig und schnell. Man sollte jedoch zur Datenübertragung ein Originalkabel verwenden, auch wenn die Steckverbindung große Ähnlichkeit mit einigen Pocket-PCs wie zum Beispiel dem Acer N-10 aufweist.

April 2004

zurück zur Startseite